Krimeriata: festival zu Ehren des 45. Jahrestages der Musikerkarriere und pädagogischen Tätigkeit des berühmten Pianisten Oleg Krimer

Er ist Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und ein bemerkenswerter Förderer zeitgenössischer Komponisten. Über zwanzig Werke sind ihm gewidmet, sowohl für Solo-Klaiver als auch Klavierkonzerte, von denen er viele als Welt-Uraufführung aufführte. 1998 wurden seine vielfachen Aufführungen und sein herausragender Einsatz für neue Kompositionswerke mit der Ernennung zum besten Interpreten zeitgenössischer Musik beim K. Penderecki Festival in Krakau geehrt.
Nach seiner erfolgreichen Lehrtätigkeit an der staatlichen Musikakademie in Belarus und der Musikhochschule für begabte Jugendliche in Minsk zog er im Jahr 2000 nach Deutschland. Ansässig in Bonn, konnten über einhundert seiner Studenten bedeutende nationale und internationale Wettbewerbe gewinnen und Preise erringen, so bei Jugend Musiziert, dem Jugend-Chopin Wettbewerb (Polen), beim César Franck international piano competition (Belgien) und dem UNISA International Piano Competition (Südafrika).